Download Allgemeine Versicherungslehre by Walter Grosse PDF

By Walter Grosse

Das aus den Studienheften des Versicherungswirtschaftlichen Studienwerkes vom Betriebs wirtschaftlichen Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, zusammen mit den unterzeich nenden Herausgebern entwickelte funfbandige Sammelwerk "Versicherungsenzyklopadie" hat seit seinem Erscheinen grossen Anklang gefunden. Nachdem auch die 1984 erschienene three. Auflage seit einiger Zeit vergriffen ist, hat sich der Verlag auf Grund der anhaltenden Nachfrage im Einvernehmen mit den Herausgebern entschlossen, eine four. auf den neuesten Stand gebrachte Auflage herauszubringen. Die funf Bande behandeln die Allgemeine Versi cherungslehre (Band 1), die Versicherungsbetriebslehre (Band 2), die Rechtslehre des Versi cherungswesens (Band three) sowie die Besondere Versicherungslehre (Bande four und 5). Unter der Besonderen Versicherungslehre sind die einzelnen Versicherungszweige dargestellt. Verlag und Herausgeber hoffen auf diese Weise allen, dem um die Erarbeitung des Stoffes bemuhten Nachwuchs ebenso wie den interessierten Fachleuten der Versicherungspraxis ein umfassendes systematisches Werk zur Verfugung zu stellen, das nach Kenntnis der Beteilig ten in den Versicherungslandern weltweit nach Umfang und Inhalt eine Sonderstellung unter den einschlagigen Darstellungen einnimmt. Aaehen/Munchen 1991 Prof. Dr. rer. pol. Heinz Leo Muller-Lutz Prof. Dr. jur. Dr.-Ing. E. h. Reimer Schmidt Benutzerhinweise Aufbau der Versicherungsenzyklopadie Der Inhalt der Versicherungsenzyklopadie ist in vier Fachgebiete gegliedert: - - Allgemeine Versicherungslehre V ersicherungslchrc mi mit t Grundzugen Grundzugen der Vol- und Betriebswirtschaftslehre (A VL) (Band 1) - - Versicherungsbetriebslehre (VBL) (Band 2) Rechtslehre des Versicherungswesens (RL V) (Band three) Besondere Versicherungslehre (B VL) (Bande four und five) Im Anschluss an diese Hinweise vermittelt ein Gesamtinhaltsverzeichnis eine Ubersicht uber alle Beitrage des funfbandigen Werkes. W crkc

Show description

Read or Download Allgemeine Versicherungslehre PDF

Similar german_11 books

Branding Center: Der Einfluss globaler Markenkonzerne auf die Innenstädte am Beispiel von Projekten des Sony-Konzerns

International agierende Markenkonzerne errichten immer häufiger Showrooms, Flagship shops und Firmenmuseen, die ihnen als dreidimensionale Werbung dienen. Vor allem in den Metropolen prägen solche als Branding middle bezeichneten Bauten zunehmend das Stadtbild. Am Beispiel von Projekten der Sony company in Berlin, San Francisco und Tokyo untersucht der Autor, wie die globalen Marketingstrategien der Konzerne und die lokalen planerischen Konzepte bei dieser neuen shape der Stadtproduktion zusammenwirken.

Die ozeanischen Rücken: Gebirge unter dem Meer

Teile der Kontinente enthalten trotz mehrfacher Umgestaltung durch die Plattentektonik noch Informationen über das initiale Stadium der Abkühlung des Planeten Erde. Im Gegensatz dazu ist in den Ozeanplatten die Geodynamik der Erde aufgezeichnet, wie sie sich in dem geologisch kurzen Zeitraum von a hundred and fifty MA zwischen ihrem Entstehen an den mittelozeanischen Rücken bis zur Verschluckung in Subduktionszonen abspielt.

Psychiatrie der Gegenwart 4: Psychische Störungen bei somatischen Krankheiten

Die four. Auflage der Psychiatrie der Gegenwart ist völlig neu konzipiert; sie umfaßt jetzt 6 Bände. Beibehalten hat guy den editorischen Leitgedanken, der auch die Vorauflagen prägte: Nicht enzyklopädische Vollständigkeit, sondern der aktuelle Erfahrungsstand der Psychiatrie wird - paradigmatisch - vermittelt.

Kostendruck und Ressourcenknappheit im Arzthaftungsrecht

Der zunehmende Kostendruck im Gesundheitswesen läßt auch das Arzthaftungsrecht nicht unberührt. Zahlreiche gesetzgeberische Maßnahmen haben die Rahmenbedingungen für ärztliche Behandlung grundlegend verändert. Vor einigen Jahren ist die Diskussion aufgekommen, ob und inwieweit Grenzen der Finanzierbarkeit und Wirtschaftlichkeit sowie der personellen und sachlichen Ressourcen die Haftung von Arzt und Krankenhausträger beeinflussen dürfen oder gar müssen.

Extra resources for Allgemeine Versicherungslehre

Example text

Aber nicht nur das Eigentum regelt den Zugang zu iikonomi~chen iikonumi~chen EntscheidungsprozesZu nenncn nennen sind hier insbesondere Mitbestimmungsregelungen und Tarifvertragsregelungen, die elne e1ne Partizipation der Arbeitnehmervertreter an betrieblichen Produktionsbzw. überbetneblichen Verteilungsentscheidungen vorsehen. ~en. Aus der Kombination der Lenkungs- und Planungssysteme mit den Eigentumsverhältnissen ergibt sich folgendes Schema real existierender Wirtschaftsordnungen. ordnungg ~.

Gallen VwGO VWL VW -Schriftenreihe VwVG VwZG WA Waba WährG WAK WBS WEG WehrpflG WG (WechseIG) (WechselG) WHG WI WJ WKZ WKZG WZG Verwaltungsgerichtsordnung Volkswirtschaftslehre Schriftenreihe des Institust für Versicherungswirtschaft an der Hochschule St. Gallen Verwaltungs Verwal tungs voll Streckungsgesetz streckungsgesetz Verwal tu ngszu stell ungsgesetz with average Warenversicherung bei Abzahlungsgeschäften Währungsgesetz Warschauer Abkommen zur Vereinheitlichung von Regeln über die Beförderung im internationalen Luftverkehr without benefit of salvage Wohnungseigentumsgesetz Wohn ungsei gentumsgesetz Wehrpflichtgesetz Wehrpfl ichtgesetz Wechselgesetz Wechsel gesetz Wasserhaushaltsgesetz WasserhaushaI tsgesetz Informationen zum Versicherungs- und Haftpflichtrecht (Wussow-Information) Wirtschaftsjahr Wagniskennziffer Gruppe von Wagniskennziffern (Wagnisgruppe) Gesetz zum Schutz der Warenbezeichnungen (Warenzeichengesetz) YAR York Antwerp Rules zZ Zwischensumme Zentralausschuß der Werbewirtschaft zum Beispiel Zentralverband des Kraftfahrzeug-Handels Zeitschrift für Schadenrecht Zeitschrift für das Versicherungswesen Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht Ziffer(n) Zivi Zi v i Iprozeßordn ung Revision in Zivilsachen zum Teil Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft Gesetz über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung (Zwangsversteigerungsgesetz) Zentralverband des Kraftfahrzeug-Handwerks Zwischensumme zur Zeit ZAW z.

Planung Privatelgentum Private1gentum Genossenschaft! iches ich es Eigentum Staatseigentum J dezentral Mark twi rtsc ha ft (Verkehrswirtschaft) "J ugoslawisc hes Modell" ""Ungarisches Ungarisches Reform-Modell" zentral " Kriegswirtschaft"Kriegswirtschaftliebes Modell" lichcs (mit (mir meist stark eingeschränkten Eigentumsrechten) Eigen tu msrech ten) "Rätedemokratisches Modell" "Sowjetisches Modell" (Zentral (Zen tral verwaltungswirtschaft) Im folgenden werden nur die zwei Extreme diskutiert, das "sowjetische Modell" der reinen Zentralverwaltungswirtschaft und die reine Verkehrswirtschaft mit Privateigentum.

Download PDF sample

Rated 4.69 of 5 – based on 27 votes

Related posts